Veranstaltungsprogramm Januar 2022

                                                                                                                                                             © Claudio Schwarz on Unsplash

 

Digital und in Präsenz: Im Museum Koenig in Bonn und im Zoologischen, Mineralogischen und Geologisch-Paläontologischen Museum in Hamburg finden monatlich eine Bandbreite an Veranstaltungen statt – von Vorträgen und Diskussionen über Führungen bis hin zu Mitmach-Kurse. Hier gibt es die passenden Infos:

LIB Bonn

5., 6. und 7. Januar, 10 bis 15 Uhr: Winterferienprogramm

Eiskalt…ist es dort, wo Eisbären, Pinguine, Wale und Robben leben. Aber was hat der Krill mit den Walen zu tun und wie verändert sich die „männliche Klappmütze“, um zur Fortpflanzungszeit Weibchen anzulocken? Wer sind die Inuit und welche besondere Fähigkeiten hat der Schneeleopard entwickelt?

Mehr Informationen & Anmeldung

 


15., 22. und 29. Januar, 10 Uhr: Mitmach-Kurs
Natur beflügelt – Mädchen machen Museum
Ein Kurs von Mädchen für Mädchen ab 10 Jahren rund um das Thema Natur

Unsere erfahrenen Mädels von Natur beflügelt kennen sich im Museum ziemlich gut aus und möchten mit Euch ihre Lieblingsbereiche und -themen erkunden. Ihr lernt die Artenvielfalt im Museumspark kennen, werft einen Blick in die Präparation und stellt selbst Naturprodukte her. Und vielleicht habt Ihr anschließend Zeit und Lust dabei zu bleiben und Teil des „Natur beflügelt“-Teams zu werden.

Mehr Informationen & Anmeldung


18. Januar, 15 Uhr: Digitaler Vortrag
MEEGene: Museum Seminar für Evolutionäre und Umwelt-Genomik

Mit: Naiara Rodriguez-Ezpeleta, Ökoevolutionäre Genomik angewandt auf das Meeresmanagement

Mehr Informationen & Anmeldung


LIB Hamburg

19. Januar, 19 Uhr: Vortrag und Diskussion
Urpferdchen – im Galopp durch tropischen Dschungel?

Mit:
Dr. Stephanie Kaboth-Bahr, Geowissenschaftlerin Universität Potsdam
Amir Andikfar und Jonas Lauströer, 3D-Illustratoren und Animatoren
Dr. Ulrich Kotthoff, Leitung Geologisch-Paläontologisches Museum, LIB Hamburg

In einem Kurzvortrag stellt Stephanie Kaboth-Bahr Methoden zur Ökosystem- und Klimarekonstruktion für das Eozän vor. Darüber hinaus zeigen Amir Andikfar und Jonas Lauströer, wie aus einem fossilen Urpferd ein lebensechtes Modell entsteht. Die Forschenden diskutieren im Anschluss mit Ulrich Kotthoff vom Leibniz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels (LIB) über die Anpassungen der Urpferdchen an ihre Welt und wie Klima- und Ökosystemänderungen zur Entwicklung der heutigen Huftiere führten.

Mehr Informationen & digitaler Zugang

Verwandte Artikel

  • Forschung, LIB, Wissensvermittlung

    Umfassender Praxisleitfaden für DNA-basierte Methoden veröffentlicht

    Internationales Forschungsnetzwerk DNAqua-Net legt Leitfaden für die Anwendung DNA-gestützter Biomonitoring-Instrumente vor.

    Mehr erfahren
  • LIB

    Das LIB wünscht frohe Festtage

    Seit dem 1. Juli 2021 sind wir LIB! Damit haben wir uns auf eine große, gemeinsame Reise begeben, wie eines der Bilder unseres Kreativwettbewerbs „Aus zwei wird eins“ zeigt.

    Mehr erfahren
  • © LIB
    Gesichter des LIB, LIB

    Gesichter des LIB: Johanna Hollensteiner

    Sie ist am LIB in Hamburg für die Veranstaltungen zuständig. Ist sie hier nicht in Planungen vertieft, zieht es sie zum Reisen in die Welt.

    Mehr erfahren