Fragebogen: Umilaela Arifin

Ihr Titel, Name, Arbeitsort (Bonn oder Hamburg)
Dr. Umilaela Arifin, Hamburg

Was ist Ihre derzeitige Position/Funktion an unserem Institut?
Postdoc, ztm (Zentrum für Taxonomie und Morphologie)

Stichworte:
Amphibien, phylogenetische Systematik, Evolution, Biodiversität in Südostasien

Können Sie bitte Ihre Forschungsarbeit in allgemeinen Worten beschreiben?
Mein Interesse an den Amphibien und Reptilien Südostasiens ist breit gefächert und umfasst ihre Morphologie, phylogenetische Systematik, Evolution, Phylogeographie, Ökologie, ihr Verhalten und ihren Schutz. Mein derzeitiger Forschungsschwerpunkt ist das Verständnis der Systematik, Vielfalt, Biogeografie und Evolution der Ranidenfrösche, die eine einzigartige Kaulquappe mit adhäsiven Bauchsaugern besitzen, mit denen sie sich in schnell fließenden Bächen an Felsen festhalten können, die so genannten „gastromyzophoren“ Kaulquappen. Erfahren Sie hier mehr über Kaulquappen, die sich mit dem Bauch festsaugen:
https://www.forbes.com/sites/grrlscientist/2018/03/16/these-pollywogs-are-suckers-for-strong-rivers/?sh=7885622c64a4

In welchen Ländern haben Sie gearbeitet und/oder Ihre Forschungsprojekte durchgeführt?
Meine Forschung konzentriert sich hauptsächlich auf den südostasiatischen Raum, insbesondere auf den indonesischen Archipel. Meine Feldforschung findet also in Indonesien statt (derzeit auf der Insel Sumatra). Außerdem erfordert meine Forschung die Untersuchung zahlreicher Museumsexemplare. Zu diesem Zweck muss ich (manchmal) in verschiedene zoologische Museen weltweit reisen.

Für weitere Informationen und/oder soziale Medien klicken Sie bitte hier:
https://umilaelaarifin.wixsite.com/homepage
https://ssarherps.org/2019/07/thisisssar-gastromyzophorous-tadpoles-and-umilaela-arifin/
https://www.1mwis.com/profiles/Umilaela-Arifin

*Meine Social Media-Profile sind auf meiner Homepage zu finden. ☺

Haben Sie eine Empfehlung für junge Wissenschaftlerinnen in Ihrem Fachgebiet?
Es gibt keine glatten Straßen in dieser Welt, selbst wenn es eine gerade Straße zu Ihrem Ziel ist. Die akademische Welt ist nicht die einzige Option, die es einem erlaubt, weiter zu forschen, wenn man glaubt, dass die Forschung das ist, was man tun möchte. Die Welt ist größer als Sie denken, also erkunden Sie sie gründlich und seien Sie offen für die verschiedenen Möglichkeiten, die sich Ihnen bieten. Legen Sie Ihre Prioritäten im Leben und in der Karriere fest und prüfen Sie dann, ob eine der verfügbaren Optionen Ihren Bedürfnissen und Erwartungen entspricht.

-Zurück zum Artikel-