Fragebogen: Sarah Bourlat

Ihr Titel, Name, Arbeitsort (Bonn oder Hamburg)
Dr. Sarah Bourlat, Bonn

Was ist Ihre derzeitige Position/Funktion an unserem Institut?
Leiterin der Abteilung Metabarcoding, zbm (Zentrum für Biodiversitätsmonitoring und Naturschutzforschung)

Stichworte:
Metabarcoding, Biodiversitätsmonitoring

Können Sie bitte Ihre Forschungsarbeit in allgemeinen Worten beschreiben?
Derzeit liegt mein Hauptinteresse in der Entwicklung von DNA-basierten Methoden für das Biodiversitätsmonitoring sowohl in aquatischen als auch in terrestrischen Lebensräumen. Gezielte und gemeinschaftsbasierte Ansätze wie das Metabarcoding werden in der Forschung bereits in großem Umfang eingesetzt. Die Herausforderung besteht jedoch darin, diese Methoden für die Berechnung ökologischer Indizes und deren Übernahme durch Naturschutzbehörden und in groß angelegte Überwachungsprogramme zu nutzen. Jetzt ist eine wirklich aufregende Zeit für die Entwicklung von eDNA-basierten Methoden, und ich freue mich sehr, dass ich zu diesem Forschungsbereich und den neuen Möglichkeiten, die sich daraus für die Erhaltung von Arten ergeben, beitragen kann.

In welchen Ländern haben Sie gearbeitet und/oder Ihre Forschungsprojekte durchgeführt?
Im Vereinigten Königreich, in Schweden und in Deutschland.

Für weitere Informationen und/oder soziale Medien klicken Sie bitte hier:
https://bonn.leibniz-lib.de/en/zfmk/sarah-bourlat
https://scholar.google.de/citations?user=GPmXvxEAAAAJ&hl=de
https://www.researchgate.net/profile/Sarah-Bourlat

Haben Sie eine Empfehlung für junge Wissenschaftlerinnen in Ihrem Fachgebiet?
Lesen Sie viel, verfolgen Sie Ihre Ideen und seien Sie leidenschaftlich bei Ihrer Arbeit!

-Zurück zum Artikel-