Fragebogen: Karen Meusemann

Ihr Titel, Name, Arbeitsort (Bonn oder Hamburg)
Dr. Karen Meusemann, Bonn

Was ist Ihre derzeitige Position/Funktion an unserem Institut?
Wissenschaftliche Forschungsreferentin

Stichworte:
Phylogenomik, Arthropoden, Methodenoptimierung, Projektkoordination

Können Sie bitte Ihre Forschungsarbeit in allgemeinen Worten beschreiben?
Hauptsächlich habe ich mich mit molekularer Phylogenomik und Evolution bei Insekten und Arthropoden (Transkriptom- und Genomdaten) beschäftigt, um „tiefe“ phylogenetische Beziehungen zu erforschen.Gearbeitet habe ich weiterhin an anderen Taxa (Meeresschnecken, Fische und Pflanzen) und war an der Entwicklung von Methoden zur Datenanalyse, -auswertung und -optimierung beteiligt. Als Gründungsmitglied von 1KITE (www.1kite.org), dem größten und bisher faszinierendsten Projekt an dem ich bislang involviert war, habe ich mehr und mehr die Koordination von Projekten und Forschungsgruppen übernommen (z.B. Alterung bei sozialen Insekten). Als wissenschaftliche Forschungsreferentin helfe ich bei der Vernetzung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, in dem ich sie bei der Koordination und Organisation von Forschungsprojekten unterstütze. Zudem unterstütze ich meine Kolleginnen und Kollegen in der Biodiversitätsforschung, wo immer ich kann.

In welchen Ländern haben Sie gearbeitet und/oder Ihre Forschungsprojekte durchgeführt?
Deutschland, Österreich, Australien, Japan, Singapur

Für weitere Informationen und/oder soziale Medien klicken Sie bitte hier:
https://bonn.leibniz-lib.de/en/zfmk/karen-meusemann
linkedin.com/in/karen-meusemann
https://www.researchgate.net/profile/Karen-Meusemann
@KarenMeusemann

Haben Sie eine Empfehlung für junge Wissenschaftlerinnen in Ihrem Fachgebiet?
Knüpft Kontakte, so viele und so früh wie möglich, nutzt Konferenzen zum Netzwerken, haltet Vorträge und haltet Vorträge noch und nöcher, habt keine Skrupe, mit anderen (älteren) Forschenden in Bereichen zu sprechen, die Euch interessieren. Seid und bleibt offen: Ich habe an so vielen Themen gearbeitet, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich das tun könnte. Und das Wichtigste: Habt Spaß und genießt, was, Ihr macht, arbeitet in einer Atmosphäre, in der Ihr Euch wohlfühlt – und last but not least: gönnt Euch ab und zu eine Pause!

-Zurück zum Artikel-