NEWSROOM

Aktuelle Informationen aus dem LIB-Kosmos

Von neu entdeckten Tierarten bis zu historischen Sammlungsschätzen, von Umweltveränderungen bis zum Naturschutz im Anthropozän, von der Eröffnung einer Sonderausstellung bis zur Podiumsdiskussion: Hier finden Sie aktuelle Informationen. Im Presse-Bereich bieten wir darüber hinaus aktuelle Pressemitteilungen zum Download an.

Kategorien wählen

  • © LIB, Flecks
    Forschung

    Unser Schatz des Monats: Der Afrikanische Krallenfrosch

    Er hat das Potential, fast halb Europa zu erobern: Unser Schatz stammt ursprünglich aus dem südlichen Afrika. Mittlerweile gibt es mehrere Populationen in Frankreich, Italien und Portugal.

    Mehr erfahren
  • Schatz des Monats, Schatz des Monats, Schatz des Monats, Schatz des Monats, Schatz des Monats, Schatz des Monats

    Schatz des Monats: Die Heideschrecke

    Im 20. Jahrhundert galt sie in vielen Regionen bereits als ausgestorben: Auf Truppenübungs- und Schießplätzen konnten kleine Populationen überleben.

    Mehr erfahren
  • Unser Schatz des Monats: Wo überwinterte Alexander Koenigs Pirol?

    Als Alexander Koenig in seiner Jugend dieses Pirol-Weibchen sammelte, konnte er nicht ahnen, dass er einmal zur Rekonstruktion des Vogelzuges beitragen würde.

    Mehr erfahren
  • Sammlung

    Unser Schatz des Monats: der berüchtigte Riesenborstenwurm

    Der räuberische Riesenborstenwurm ist einer der berühmtesten Ringelwürmer und unser Schatz des Monats.

    Mehr erfahren
  • © GBOL III dark taxa, Björn Rulik
    Sammlung, Sammlung

    Unser Schatz des Monats: Eine Zitterspinne unter der Lupe

    Besonders in Kellern und Fluren machen sie sich breit: Zitterspinnen. Die bekannteste Art in Deutschland ist unser Schatz des Monats.

    Mehr erfahren
  • © LIB, Hausdorf

    Unser Schatz des Monats: Eine skalaride Weinbergschnecke

    Unser Schatz des Monats war keine gewöhnliche Weinbergschnecke. Ihr Gehäuse macht sie zu einem außergewöhnlichen Exemplar für die Malakologische Sammlung des LIB.

    Mehr erfahren
zurück weiter