Buchpräsentation von „A Guide to the Tadpoles of Borneo“

© LIB, Haas

 

Borneo ist die drittgrößte Insel der Welt und Heimat zahlreicher Tier- und Pflanzenarten, die es nur dort zu finden gibt. LIB-Herpetologe Alexander Haas reist bereits seit Jahrzehnten dort hin, um die Amphibien und insbesondere deren Larven zu erforschen. Aus den Entdeckungen ist über die Jahre ein Buch entstanden – „A Guide to the Tadpoles of Borneo“ – das die Kaulquappen der Insel genauer betrachtet.

99 verschiedene Arten sind darin fotografisch dokumentiert und von einem Team aus Forschenden um Haas beschrieben. Wir lernen aus erster Hand, wie die Fotos aus dem Buch auf Expeditionen entstanden sind, wo Haas die Kaulquappen sucht und wie er sie identifiziert.

Das Buch geht jedoch über eine rein zoologische Arbeit hinaus. Am 17. November um 19 Uhr stellt Alexander Haas in der Zoologie im Museum der Natur Hamburg das Buch als interdisziplinäres Projekt gemeinsam mit Reinhard Schulz-Schaeffer (HAW Hamburg) vor, der als Experte für informative Illustrationen gemeinsam im Diskurs mit Haas das Konzept des Buches entwickelt hat. Dem Publikum präsentiert Schulz-Schaeffer, wie Design als Teil des wissenschaftlichen Prozesses wirken kann und sich daraus neue Herangehensweisen ergeben.

Wo: Museum der Natur Hamburg – Zoologie

Wann: 17. November 2022, 19-20 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos, erfordert aber eine kurze Anmeldung unter:
veranstaltungen.hamburg@leibniz-lib.de

Verwandte Artikel

  • Forschung, LIB, Pressemitteilung

    Science Studie: Vielfalt in der Landwirtschaft bringt ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Gewinn

    Eine vielfältige Landwirtschaft nutzt nicht nur der Natur, sondern sichert auch uns Menschen die Nahrungsgrundlage und den Agrarbetrieben den wirtschaftlichen Ertrag. Das belegt eine aktuelle globale Studie im Fachjournal Science unter Mitwirkung des LIB.

    Mehr erfahren
  • Forschung, LIB, Pressemitteilung

    Studie zur Verbreitung von bedrohter Schildkrötenart liefert Basis für Schutzprogramm

    Erhaltungszuchtprogramme sollen den Schutz der vom Aussterben bedrohten Gefleckten Weichschildkröte unterstützen. Um mehr über ihr Vorkommen auf dem indochinesischen Festland zu erfahren, haben Forschende jetzt eine Studie zur Habitateignung und Verbreitungsmuster im Fachjournal Nature Conservation veröffentlicht.

    Mehr erfahren
  • Forschung, LIB

    Was die Medizin von Ameisen lernen kann…

    Die Mundwerkzeuge von Ameisen könnten  dabei helfen, die Nadelhalter bei endoskopischen Eingriffen zu verbessern. Dr. Benjamin Wipfler erläutert in unserem Interview genauer, worum es dabei geht.

    Mehr erfahren