So viele Besuchende wie noch nie: Die Lange Nacht der Museen 2024 in Hamburg

© LIB, F. Steinkröger

 

Am Samstag, dem 27. April, fand in Hamburg die Lange Nacht der Museen 2024 statt. Das Museum der Natur Hamburg war mit allen drei Dauerausstellungen dabei und konnte einen neuen Rekord aufstellen: Insgesamt zählten wir mehr als 5.800 Besuchende in der Zoologischen, Mineralogischen und Geologisch-Paläontologischen Ausstellung zwischen 18 und 1 Uhr. Zu entdecken gab es ein spannendes und abwechslungsreiches Programm mit vielen Mitmachaktionen, Infoständen, Führungen und Vorträgen. Wir bedanken uns bei allen Helfenden und dem tollen Publikum.

Unsere größte Ausstellung – die Zoologie – hatte mit über 3.000 Besuchenden den größten Zulauf während der Langen Nacht der Museen 2024. © LIB, F. Steinkröger
Hier gab es zahlreiche Info- und Mitmach-Stände zu entdecken, wie hier den FörTax-Stand unserer Kollegen vom Museum Koenig Bonn. © LIB, F. Steinkröger
Auch Freunde des Museums, wie hier die Loki-Schmidt-Stiftung oder der NABU, waren mit dabei und standen für Fragen oder Diskussionen zur Verfügung. © LIB, F. Steinkröger
Vorträge von LIB-Forschenden wie unserem Vogelkundler Dr. Nick Friedman zogen die Besuchenden in ihren Bann. © LIB, F. Steinkröger
Einige nutzen auch die Gelegenheit, wie hier mit Schmetterlingsexpertin Dr. Karina Brandao, in die Sammlungen zu gehen, die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. © LIB, F. Steinkröger
Nicht nur in, sondern auch vor der Mineralogie gab es für Besuchende ein tolles Programm. © LIB, F. Steinkröger
Zum Beispiel beim Sandwaschen im kleinen Pool vor der Ausstellung, wo bis in die Nacht nach Schätzen gesucht werden konnte. © LIB, F. Steinkröger
Auch in der Mineralogie gab es wie gewohnt viel zu entdecken: über 1.500 Besuchende nutzen die Gelegenheit, auch unsere Dauerausstellung kennenzulernen. © LIB, F. Steinkröger
Ein Highlight war der „Meteorit Elmshorn“, der bei dieser Gelegenheit dem Hamburger Publikum zum ersten Mal vorgestellt wurde. © LIB, F. Steinkröger
Einige nutzen sogar die Chance, eigene Funde mitzubringen und von unseren Expertinnen und Experten begutachten zu lassen. © LIB, F. Steinkröger
Die bunte Beleuchtung zeigte den Besuchenden den Weg in die Ausstellungen – wie hier in die Geologie-Paläontologie. © LIB, F. Steinkröger
Rund 1.100 Besuchende kamen in die Geologie-Paläontologie, um in unsere Erdgeschichte einzutauchen. © LIB, F. Steinkröger
Auch hier gab es viele Angebote mitzumachen: Zum Beispiel konnten Fossilien ausgebuddelt werden. © LIB, F. Steinkröger
Besonders tolle Funde konnte man sich unter fachkundiger Anleitung dann direkt unterm Mikroskop anschauen. © LIB, F. Steinkröger

Verwandte Artikel

  • LIB, Museen, Sonderausstellungen

    Gemalte Demokratie: 75 Jahre Grundgesetz in Bildern von Markus Lüpertz

    Zum 75-jährigen Jubiläum zeigt das Museum Koenig Bonn die Ausstellung „Gemalte Demokratie – 75 Jahre Grundgesetz in Bildern von Markus Lüpertz.“ Vom 23. Mai bis 11. August 2024 bieten die 16 Arbeiten des international bekannten Düsseldorfer Künstlers eine ungewöhnliche Sicht auf die Grundrechtsartikel unserer Verfassung.

    Mehr erfahren
  • Forschung, LIB

    Erbgut von Sternalgen gibt Aufschluss über Ursprung der Pflanzen

    Wie schaffen es Landpflanzen, sich stetig an ihre wechselnden Umweltbedingungen anzupassen? Unter anderem mit dieser Frage beschäftigte sich ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung von Dr. Iker Irisarri vom LIB. Sie erstellten im Rahmen ihrer Studie erste Genome von vier Sternalgen-Arten – den nächsten Verwandten der Landpflanzen.

    Mehr erfahren
  • LIB, Wissensvermittlung

    Veranstaltungsprogramm Mai 2024

    Digital und in Präsenz: Das Museum Koenig in Bonn und das Museum der Natur Hamburg bieten eine Bandbreite an Veranstaltungen an.

    Mehr erfahren