Buchvorstellung – Die Puku-Antilope

Ein Blick auf die Ausgabe                                                                                                                                                                                                                    © Vera Rduch

 

In die renommierten Nachschlagewerke der Neuen Brehm Bücherei reiht sich druckfrisch die neueste Ausgabe über die Puku-Antilope ein. Das erste Buch von Dr. Vera Rduch, Säugetierkundlerin und Expertin für Huftiere am Leibniz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels, Museum Koenig Bonn, stellt umfassend und detailliert dar, was seit der ersten Erwähnung der Pukus durch David Livingstone im Jahr 1857 beobachtet und erforscht wurde. Aktuelle und wichtige Erkenntnisse aus der Forschung sind ein großer Gewinn für das Verständnis der Biologie von Pukus. Lebensraum, Nahrungsspektrum, Territorialität oder Verwandtschaftsverhältnisse sind beispielsweise ebenso Gegenstand des Buches wie das Leben in der Savanne oder aktuelle Bedrohungen. Denn leider sind die nicht nur schönen sondern auch in ihrer Lebensweise faszinierenden Tiere immer mehr in ihrem Bestand gefährdet.

Wer für die Neue Brehm Bücherei schreibt, hat eine ausgewiesene Expertise für spezielle Tierarten. Die topaktuelle Monographie behandelt die Puku-Antilope (Kobus vardonii) und ist ein weiterer Band der beliebten Serie, herausgegeben von der VerlagsKG Wolf. Vera Rduch beschäftigt sich seit 2007 mit dieser im südlichen-zentralen Afrika vorkommenden Antilopenart und hat sehr zu ihrer Erforschung beigetragen. Dieses Buch stellt aber nicht nur die eigenen Ergebnisse zusammen. Es geht weit darüber hinaus und stellt ausführlich das Wissen rund um diese Antilope selbst und die Vernetzung in ihrem Lebensraum dar – was eine eingehende und akribische Recherchearbeit von Vera Rduch erforderte.

Die Mühe hat sich gelohnt: Die auf den ersten Blick vielleicht unscheinbare, gar langweilige Puku-Antilope wird  im Licht der Gesamtdarstellung sehr spannend. Außerdem: wer würde nicht sofort ein bisschen ins Träumen geraten, wenn er nur die Bilder – übrigens bis auf wenige Ausnahmen alle von Vera Rduch aufgenommen –  dieser einfach wundervollen Tiere der beeindruckenden Landschaft ihrer Lebensräume betrachtet.

 

Buch: https://www.neuebrehm.de/buecher/767-die-puku-antilope

Verwandte Artikel

  • Forschung, LIB

    Erbgut von Sternalgen gibt Aufschluss über Ursprung der Pflanzen

    Wie schaffen es Landpflanzen, sich stetig an ihre wechselnden Umweltbedingungen anzupassen? Unter anderem mit dieser Frage beschäftigte sich ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung von Dr. Iker Irisarri vom LIB. Sie erstellten im Rahmen ihrer Studie erste Genome von vier Sternalgen-Arten – den nächsten Verwandten der Landpflanzen.

    Mehr erfahren
  • Forschung, Pressemitteilung

    DiSSCo: Neue Infrastruktur für die Biodiversitätsforschung für Deutschland

    Es ist ein Zusammenschluss von insgesamt sechs der größten naturkundlichen Sammlungen, inklusive des LIB. Hinter dem Begriff DiSSCo verbirgt sich eine Europäische Forschungs-infrastruktur, die über 140 Millionen Sammlungsobjekte für die Wissenschaft digital vernetzt und frei zugänglich macht.

    Mehr erfahren
  • Forschung, LIB, Pressemitteilung

    Neue Schmetterlingsart entstand vor 200.000 Jahren durch Kreuzung zweier anderer Arten

    Bei der Entstehung neuer Arten denken wir an einen Prozess, bei dem sich eine angestammte Art in mindestens zwei neue Arten aufspaltet. Nun hat ein internationales Wissenschaftsteam unter Beteiligung von Forschenden des LIB die Entstehung einer neuen Art durch Hybridisierung nachgewiesen.

    Mehr erfahren