Wir feiern den Weltfrauentag!

© LIB

© LIB

 

Wir haben zum Internationalen Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft 2022 bereits Gesicht gezeigt. Heute feiern wir den Weltfrauentag und präsentieren erneut stolz insgesamt 48 Forscherinnen. Sie sind alle ein wichtiger Teil des Leibniz-Instituts zur Analyse des Biodiversitätswandels (LIB) und stehen für die Vielfalt im LIB: Sie forschen in alle verschiedenen Richtungen und kommen aus insgesamt 19 Nationen. Den 8. März wählten die Vereinten Nationen im „Internationalen Jahr der Frau 1975“ zum „Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“ und richteten dazu erstmals eine Feier aus.

Vertreten sind Forscherinnen aus den folgenden Ländern: Deutschland, Österreich, Ecuador, Indonesien, Mexiko, Schweiz, Kanada, USA, Brasilien, Norwegen, Indien, Polen, Frankreich, Sri Lanka, Kroatien, Argentinien, Niederlande, Philippinen und Georgien. Unter den Portraits finden sich Schlagwörter, die einen Vorgeschmack auf die Forschungsschwerpunkte geben.

Lernen Sie unser internationales Team aus Wissenschaftlerinnen und ihre Forschung kennen. Klicken Sie für mehr Informationen auf die entsprechenden Portraits:

Verwandte Artikel

  • LIB, Wissensvermittlung

    Veranstaltungsprogramm Oktober 2022

    Digital und in Präsenz: Das Museum Koenig in Bonn und das Museum der Natur Hamburg bieten eine Bandbreite an Veranstaltungen an.

    Mehr erfahren
  • Gesichter des LIB, LIB

    Gesichter des LIB: Benjamin Wipfler

    Der Leiter des Morphologielabors in Bonn möchte die faszinierenden Möglichkeiten der morphologischen Methoden sichtbarer zu machen.

    Mehr erfahren
  • Forschung, LIB, Pressemitteilung

    Paneuropäische Genomforschung soll weltweit die biologische Vielfalt retten

    Expertinnen und Experten aus ganz Europa starten heute mit vereinten Kräften das paneuropäische Konsortium “Biodiversity Genomics Europe (BGE)”.

    Mehr erfahren