Wir feiern den Weltfrauentag!

© LIB

© LIB

 

Wir haben zum Internationalen Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft 2022 bereits Gesicht gezeigt. Heute feiern wir den Weltfrauentag und präsentieren erneut stolz insgesamt 48 Forscherinnen. Sie sind alle ein wichtiger Teil des Leibniz-Instituts zur Analyse des Biodiversitätswandels (LIB) und stehen für die Vielfalt im LIB: Sie forschen in alle verschiedenen Richtungen und kommen aus insgesamt 19 Nationen. Den 8. März wählten die Vereinten Nationen im „Internationalen Jahr der Frau 1975“ zum „Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“ und richteten dazu erstmals eine Feier aus.

Vertreten sind Forscherinnen aus den folgenden Ländern: Deutschland, Österreich, Ecuador, Indonesien, Mexiko, Schweiz, Kanada, USA, Brasilien, Norwegen, Indien, Polen, Frankreich, Sri Lanka, Kroatien, Argentinien, Niederlande, Philippinen und Georgien. Unter den Portraits finden sich Schlagwörter, die einen Vorgeschmack auf die Forschungsschwerpunkte geben.

Lernen Sie unser internationales Team aus Wissenschaftlerinnen und ihre Forschung kennen. Klicken Sie für mehr Informationen auf die entsprechenden Portraits:

Verwandte Artikel

  • LIB, Wissensvermittlung

    Veranstaltungsprogramm Februar 2023

    Digital und in Präsenz: Das Museum Koenig in Bonn und das Museum der Natur Hamburg bieten eine Bandbreite an Veranstaltungen an.

    Mehr erfahren
  • Gesichter des LIB, LIB

    Gesichter des LIB: Sabine Heine

    Als Abteilungsleiterin der Presse und Kommunikation hat sie mit Artensammlerinnen und -sammlern sowie mit sympathischen Nerds zu tun.

    Mehr erfahren
  • Forschung, LIB, Pressemitteilung

    Gebietsfremde Landschneckenarten nehmen exponentiell zu

    Invasive Landschneckenarten können heimische Arten verdrängen und der menschlichen Gesundheit schaden.

    Mehr erfahren