Glanzlichter 2021


©Alfonso Lalastra

„Baumhund“, Eukalyptus, Andalusien, Spanien

 

Das Leibniz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels – Zoologisches Forschungsmuseum Koenig in Bonn (LIB Museum Koenig) wird vom 30. September 2021 bis 09. Januar 2022 die phantastischen Siegerbilder des internationalen und größten deutschen Naturfoto-Wettbewerbs „Glanzlichter 2021“ zeigen.

»Glanzlichter-Naturfotograf 2021« wurde Fran Rubia aus Spanien mit seinem Siegerbild » Der Beobachter«. »Glanzlichter-Nachwuchs-Naturfotograf 2021« ist der 11-jährige Tim Gerlach, aus Deutschland mit seinem Bild »Säger im Schnee«. Der deutsche Marko König aus Deutschland erhielt den Fritz-Pölking-Award. Die Jury musste zahllose Bilder unter Corona Bedingungen beurteilen. Micha Pawlitzki, Landschaftsfotograf, Hans-Peter Schaub, Biologe, Naturfotograf und NaturFoto-Chefredakteur, Mara Fuhrmann, Naturfotografin, und für den Fritz Pölking Award Gisela Pölking, hatten wahrlich keine leichte Aufgabe.

Nun werden die 86 besten Naturfotos in acht verschiedenen Kategorien im Museum Koenig in Bonn ausgestellt. Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen. Es wird kein gesonderter Eintritt erhoben.

Knapp 18.000 Bildeinsendungen wurden in vier Tagen begutachtet. Das Ergebnis ist ein eindrucksvoller Beweis für das hohe Renommee der Glanzlichter von projekt natur und fotografie. Der Wettbewerb genießt hohe nationale und internationale Wertschätzung.

Ministerin Svenja Schulze, Ministerium für Umwelt Naturschutz und nukleare Sicherheit, macht in ihrem Grußwort deutlich, wie wichtig die Fotografie ist, um den Blick auf die Natur und deren Schutz neu zu schärfen.

Weitere Informationen

Verwandte Artikel

  • Wissensvermittlung

    Veranstaltungsprogramm Juli 2022

    Digital und in Präsenz: Das Museum Koenig in Bonn und das Zoologische und Geologisch-Paläontologische Museum in Hamburg bieten eine Bandbreite an Veranstaltungen an.

    Mehr erfahren
  • © Marjan Seyedi
    Gesichter des LIB

    Gesichter des LIB: Martin Husemann

    Kulinarisch gibt er sich experimentierfreudig, wissenschaftlich ist er auf Ödlandschrecken spezialisiert.

    Mehr erfahren
  • LIB, LIB, LIB, Pressemitteilung

    Ein Jahr LIB: Gemeinsam forschen und handeln

    Mit vereinten Kräften die Natur erhalten und die Zukunft gestalten: Das LIB hat mit diesem Ziel vor einem Jahr seine Arbeit aufgenommen.

    Mehr erfahren